LEHERB

 


 

Kurzbiographie:

Leherb wurde am 14. März 1933 in Wien geboren.

Er studiert an der Wiener Akademie der Bildenden Künste, wo er Lotte Profohs kennenlernt.
Leherb ist Mitbegründer der „Wiener Schule des Phantastischen Realismus“, die sich im Gegensatz zur abstrakten Kunst positioniert.
Später wendet sich Leherb dem Surrealismus zu.
Seine  Attacke gegen die etablierte Kunstszene unter anderem mit seinem „Zeitzerstörungsmanifest“ ist legendär.
Zahlreiche Ausstellungen im In-, und Ausland.
1967 errichtet Leherb das „Monument gegen die Unmenschlichkeit der Zeit“ – das Manifest seiner Weltanschauung.

In der Edition der Galerie 10 erschienen folgende Grafiken:
– Blue Ladies
– Lotte mit Regenschirm
– Horoskop
– Chanson bleu
– Pater noster
Leherb schuf die größte Fayencen des Jahrhunderts.

Er starb am  28. Juni 1997 in Wien.